Wo stehe ich eigentlich selbst mit meinem Lebensstil?

Bin ich wirklich umweltfreundlicher als der Durchschnitt? Wo könnte ich mich noch verbessern? Mit einem CO2-Rechner wie dem vom Umweltbundesamt können Sie Ihre persönliche Klimabilanz erstellen und herausfinden, welche Wirkungen die eigenen Maßnahmen für einen nachhaltigen Konsum haben.

Eine exakte persönliche CO2-Bilanz zu erstellen, ist jedoch nicht ganz einfach, weil sich die Menge der Güter eines Haushaltes und deren unterschiedliche Nutzungsdauer nur schwer erfassen lassen. Immerhin besitzt ein Haushalt bis zu mehreren Tausend Gegenständen. Mithilfe der prioritären Handlungsfelder und der Big Points lässt sich jedoch anhand einiger Daten eine relativ genaue persönliche Bilanz erstellen.

Im ersten Schritt können Nutzer*innen ein grobes Profil ihres CO2-Ausstoßes im Vergleich zum deutschen Durchschnitt von 11,6 Tonnen pro Kopf und Jahr erstellen:

  • Persönliche Daten wie das Alter, Gewicht und Geschlecht geben Aufschluss darüber, wie viel CO2-Emissionen durch die Ernährung verursacht werden.
  • Eckdaten bezüglich der Wohnsituation wie die Anzahl der Personen im Haushalt, die Wohnfläche und das Baujahr bzw. der Standard des Hauses schätzen Verbräuche für Strom, Heizung und teilweise auch Konsumverhalten.
  • Mobilitätsdaten wie die Frage nach dem Besitz eines Autos, die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel sowie Flugreisen innerhalb und außerhalb Europas geben Anhaltspunkte in Bezug auf das persönliche Mobilitätsverhalten sowie auch das Konsumverhalten.

Der UBA-CO2-Rechner kann so mit wenigen allgemeinen Angaben bereits einen ersten Schätzwert ermitteln.

In einem zweiten Schritt können Nutzer*innen die erste Kurzbilanz mit Angaben im Bereich Heizen, Strom, Mobilität und Ernährung weiter differenzieren. Die individuellen CO2-Emissionen werden hier sehr genau erfasst. Im Bereich Ernährung lassen sich durch einzelne grundsätzliche Angaben wie Ernährungsform zumindest gute Näherungswerte bestimmen. Angesichts der Vielzahl von Lebensmitteln, die wir täglich zu uns nehmen, wäre die Bestimmung eines genaueren Wertes sehr aufwendig. In der Kategorie „Sonstiger Konsum“ stößt der Rechner jedoch an seine Grenzen. Um die CO2-Emissionen pro Jahr ermitteln zu können, müssten nicht nur Hunderte Kaufentscheidungen, sondern auch noch die jeweilige Nutzungsdauer berücksichtigt werden. Wird zum Beispiel ein Laptop sechs statt nur drei Jahre genutzt, sind im CO2-Rechner nur noch 50 statt 100 Kilogramm CO2e pro Jahr anzusetzen. Näherungsweise können die Emissionen des sonstigen Konsums über die Erfassung der Konsumausgaben ermittelt werden.

Im dritten Schritt kann mit dem Rechner ein CO2-Szenario erstellt werden. Damit können Nutzer*innen die Wirkung einzelner persönlicher Maßnahmen durchspielen.

Ihre persönliche Klimadiagnose

Berechnen Sie Ihre aktuelle CO2-Bilanz und optimieren Sie diese für die Zukunft. Jetzt den CO2-Rechner starten!

Ergebnis des CO2 Rechners des Umweltbundesamtes
Quelle: Umweltbundesamt

 

Icon Seitenmenü